dokfilm
Dokumentation Die Gartenstadt Piesteritz – beliebt, begehrt, bedroht

2018 | MDR | 45 min

DER OSTEN – ENTDECKE WO DU LEBST
Die Gartenstadt Piesteritz – beliebt, begehrt, bedroht

Sie ist historisch und modern zugleich. Und Deutschlands größte autofreie Zone. Dass es sie überhaupt noch gibt, ist ein kleines Wunder ­– die Gartenstadt Piesteritz bei Lutherstadt Wittenberg. 363 Wohnhäuser, jedes mit eigenem Garten, dazu Schule, Rathaus, Kirche und Vereinshaus. Für die Arbeiter der ehemaligen Reichsstickstoffwerke wird die Siedlung vor hundert Jahren erbaut. Sie birgt hinter ihren beschaulichen Fassaden bis heute bewegende Geschichten von Umbruch und Streben nach sozial verträglichem Wohnen für Familien, Singles und Senioren.
Im Schatten des Stickstoffwerkes haben die Piesteritzer seit jeher all die Höhen und Tiefen erlebt, die unsere Region nachhaltig geprägt haben: Den zweiten Weltkrieg, die deutsche Teilung, SED-Herrschaft und sozialistisches Wirtschaftswunder. Der Zusammenbruch der DDR wird für die Piesteritzer Menschen zum Wendekrimi zwischen Arbeitslosigkeit und Immobilienspekulation. Bis heute legt der Denkmalschutz buchstäblich seine schützende Hand über die ehemalige Werkssiedlung. Doch die Eigentümer kommen und gehen. Erst zum Jahresbeginn hat es den letzten Besitzerwechsel gegeben. Und wieder stehen die Piesteritzer an einem Wendepunkt. Welche Träume und Visionen haben die Bewohner und die Stadt Wittenberg für ihren geschichtsträchtigen Wohnkomplex, der in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag feiert?
Der Film nimmt die Zuschauer mit auf Entdeckung in die Gartenstadt und trifft Menschen, denen die Siedlung am Herzen liegt. Menschen, die auch in den grauen Zeiten geblieben sind und heute in Piesteritz ihr Glück gefunden haben.