dokfilm
Dokumentation Unter Strom

2021 | Heike Bittner | MDR | 60 Min

Mitteldeutschland befindet sich inmitten eines Strukturwandels, der auf den ersten Blick leise und schnurrend daherkommen mag, im Alltag aber auch mit Fragezeichen verbunden ist. In den nächsten zehn Jahren sollen Elektroautos die klassischen „Verbrenner“ weitgehend ersetzen, so haben es die politischen Entscheider der Automobilindustrie ins Aufgabenbuch geschrieben.
Welche Folgen hat es, dass zwischen Zwickau und Chemnitz, Leipzig und Dresden künftig primär E-Autos gefertigt werden sollen – und weniger ein aus hunderten Einzelteilen bestehendes, klassisches Auto? Was geschieht mit den rund 800 Ausrüstern, Dienstleistern und Zulieferbetrieben, die an der klassischen Automobilfertigung hängen? Welche Auswirkungen hat der Wandel auf eine Region, in der die ersten E-PKW bereits „vom Band rollen“, das Auto jedoch gerade bei jungen Käufergruppen seine Rolle als Statussymbol mehr und mehr einbüßt? Dieser Frage geht „Unter Strom“ (AT) auf den Grund.
In Form eines dokumentarischen Road-Movies statten wir Freund:innen der E-Mobilität ebenso einen Besuch ab, wie jenen, deren Herz an jeder einzelnen Schraube eines klassischen Automobils hängt. Unser Ziel: Ein Gefühl davon zu vermitteln, wie weit der mobile Strukturwandel in Mitteldeutschland vorangeschritten ist und ob Fans und Feinde der E-Mobilität die Weichen derzeit eher in Richtung einer hoffnungsvollen oder ungewissen Zukunft stellen.